Kultur- und Heimatverein Radeburg e.V.

Alle  Jahrgänge dieser Schriftenreihe sind im Heimatmuseum Radeburg erhältlich oder können per E-Mail  stadtgeschichte@kulturverein-radeburg.de 
bestellt werden.
 

Heimatmuseum Radeburg
Heinrich-Zille-Straße 9 
01471 Radeburg
Telefon 035208 4341

 

 Radeburg in den letzten Kriegstagen Mai 1945

 
Radeburg in den letzten Kriegstagen

 Ausgabe 2005

Die Arbeitsgemeinschaft „Stadtgeschichte“ erkundete in ihrem ersten Heft die Ereignisse der letzten Kriegstage in Radeburg. Dabei wurden nicht nur öffentlich zugängliche Unterlagen, sondern auch die wenigen vorhandenen Bilder und persönlichen Aufzeichnungen von Radeburgern ausgewertet. Zahlreiche
Gespräche, Befragungen und Besuche bei Zeitzeugen brachten erstaunlich viel und unbekanntes Material zum Vorschein.


 Der Marktplatz
  Geschichte und Geschichten 

 

Marktplatz Radeburg

Ausgabe 2006

In diesem Heft finden Sie eine Gegenüberstellung von Bildern, Ereignissen und Berichten zur älteren und jüngeren Geschichte unseres Marktplatzes.
Der Radeburger Marktplatz bot damals wie heute eine Vielzahl von Gaststätten, Gewerbe und Geschäften.

 

 Entlang der Röder
Vom Stausee bis zur Promnitzmündung

 Röder und Promnitz in Radeburg

Ausgabe 2007

Die Röder ist nur ein Fluss, aber einer ohne den Radeburg nicht denkbar wäre.
Lesen Sie in diesem Heft viele interessante Dinge über die Radeburger Mühlen, die Brücken über die Röder, den Stausee, die Autobahn und den Nordbahnhof sowie Geschichten von früher und heute von der Röderstraße und ihren Bewohnern. 

Nachdruck der Festschrift
zum Heimatfest in Radeburg 1907

  Festschrift Radeburg

 Ausgabe 2007

Im Juli des Jahres 1907 fand in Radeburg das  Heimatfest statt.
Die Herausgabe dieser Festschrift war ein nachhaltiges und historisch gesehen wohl wichtiges Ereignis. Deshalb wurde die Festschrift im Rahmen unserer „Schriftenreihe zur Geschichte der Stadt Radeburg“ wieder aufgelegt. 

Entlang der Promnitz
vom Börnsbach bis zur Röder
 

 Promnitz und Röder Radeburg

Ausgabe 2008

Links und rechts der Promnitz ist im Laufe der Zeit viel passiert. Genießen Sie die interessanten „Bachgeschichten“ und die zahlreichen historischen Bilder. 

Die Großenhainer-
eine Straße im Wandel der Zeit


 
Großenhainer Straße Radeburg

Ausgabe 2009

Die Großenhainer Straße ist eine der zentralen Verkehrs- und Lebensadern der Stadt Radeburg. Sie bietet also genug Stoff, um Geschichte und Geschichten zu erzählen.


Paul Subklew
Führer durch Radeburg
1929

Paul Subklew Radeburg

Ausgabe 2009

Das Heft enthält einen Stadtrundgang von Paul Subklew aus dem Jahre 1929.
Paul Subklew war anerkannter Heimatforscher, ehemaliger Schuldirektor, Gründer des Radeburger Heimatmuseums und langjähriger Vorsitzender des Radeburger Verschönerungsvereins.


Dresdner Straße
die ehemalige Obergasse 

 Dresdner Straße Radeburg

Ausgabe 2010

Die vielleicht älteste Straße der Stadt lebt und die Geschichten ihrer Bewohner zeugen von Tradition und immer neuen Anfängen. 

Berufs- und Haushaltungsschulen
und ein 100-jähriges Gebäude
 

Haushaltungsschule Radeburg
 
Ausgabe 2011

Neben der „Bildungs- und Haushaltungsschule Radeburg“ und den Berufsschulen werden Vorläufer und Einrichtungen einer Berufsbildung im Ort erstmals im Zusammenhang beleuchtet.



 Straßengeschichten
Carolinen-, Meißner & Marktstraße

 Carolinen Meißner und Marktstraße

 Ausgabe 2012

In fast jedem zweiten Haus dieser Straßen gab es ein Gewerke.
Vielleicht werden Sie durch folgende Namen neugierig auf dieses Heft:
Schuhmacher Schmidt, Andrich und Hasenpflug, Gummischäfer, Gärtnerei Schlotter, Venus, die Böttcherei bei Schäfer und Tanner, Färberei Böhme, Autowerkstatt Fiebig, Bäckerei Richter, Müller Gretel, Schneider Schuster, Möbeltischlerei Schroedel, Fleischerei Klotsche, Drogerie Gross, Sattlerei Pietschmann, Schleiferei Hauptmann…

Radeburger Kneipenvielfalt
Vom "Ausschank bei Davids" bis "Zur Guten Quelle" 

Kneipen in Radeburg

Ausgabe 2013

In diesem Heft werden 32 gastronomische Einrichtungen  verschiedenster Art beschrieben. Es geht vor allem auch um das „Drumherum“ der Gastronomie wie z.B. das Bierbrauen.
Der Doppelmord von Radeburg in der Nacht vom 2. zum 3. November 1964 in der Gaststätte Zum Hirsch wird in diesem Heft ausführlich beschrieben und ausgewertet.

 Heinrich-Zille-Straße & Radeberger Straße
Vom Marktplatz bis zur Autobahn

Heinrich Zille Straße Radeburg

Ausgabe 2014

Lassen Sie sich mitnehmen vom Markt bis zur Autobahn, von der Apotheke bis zum E-Werk und lesen Sie über die Geschichte der Gebäude und ihrer Bewohner, über Verwaltung und Gerichtsbarkeit und von Handwerk und Gewerbe links und rechts der Straße.

Gewerbegebiet Süd
Von den Anfängen bis zur Gegenwart

 

Gewerbegebiet Radeburg

Ausgabe 2015

Das Gewerbegebiet Süd liegt am südlichen Stadtrand, beginnend hinter dem neuen Friedhof, zwischen der Bundesautobahn A13 und der Dresdner Straße S 80 reicht es bis zur Berbisdorfer Gemarkung.
Dieses Heft macht uns mit einem Kapitel jüngster Bau-, Industrie- und Gewerbegeschichte unserer Heimatstadt vertraut.


Zwei Kirchen
drei Friedhöfe und ein Kloster


 Kirchen Friedhöfe und Kloster in Radeburg

Ausgabe 2016

Die Geschichtsdeutung geht in diesem Heft bis in die jüngste Vergangenheit hinein mit kleinen Berichten und Zeitzeugenaussagen. In mühevoller Kleinarbeit wurden viele unterschiedliche Quellen gesichtet und das Material zur Geschichte der Kirchen zusammengetragen.

 

UA-88256018-1