Kultur- und Heimatverein Radeburg e.V.

Mai 2018

Sonntag, 6. Mai
15 Uhr
Konzert in der Berbisdorfer Kirche

April 2018

Montag 30. April
Heinrich Zille Kneipennacht
www.kneipennacht.eu

 

 

Freitag 27. April
19.30 Uhr
Frühlingsliedersingen in der Aula
der Grundschule Radeburg
Meißner Berg
 

Das nunmehr 11. gemeinsame Konzert unseres Chores mit dem Radeburger Kirchenchor war am vergangenen Freitagabend ein wunderbares Erlebnis. es kam bei dem sehr abwechslungsreichen Programm der beiden Chöre vorzügliche Frühlingsstimmung auf. Leider konnte das Konzert wegen der Bauarbeiten in der Kirche nicht wie gewohnt stattfinden, aber die Aula der Grundschule war ein angenehmer, heller und freundlicher Aufführungsort. Danke für die Gastfreundschaft und danke allen Sängerinnen und Sängern, die die Frühlingsstimmung mit beschwingten, fröhlichen Liedern unter der Leitung der beiden Chorleiter Rita Richert und Kantor Mütze gekonnt ins Publikum überspringen ließen.

Jens Böhme

 

Samstag, 7. April
25. Zillelauf der 11. der Neuzeit
einschließlich Sachsencup 2018
www.zillelauf.de
 

Sonntag, 15. April
9 Uhr
Frühjahrswanderung mit der NABU Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf
Treffpunkt:
Parkplatz am Waldbad Weixdorf  

  

Nachlese Frühjahrswanderung 2018 Kultur & Heimatverein Radeburg e. V.

 

 

Mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden ist die vom Kultur & Heimatverein Radeburg e. V. gemeinsam mit der NABU - Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf organisierte öffentliche Frühjahrswanderung.

 

  

Interessant ist dabei ein Blick in die Geschichte. Das ehemals 1906 eingeweihte Waldbad entstand am Lausaer Großteich, der bereits 1560 künstlich angestaut war und dem Hochwasserschutz der umliegenden Dörfer diente. Im Auf und Ab der Geschichte blieb das Waldbad jedoch seinem Schicksal als Freibad treu und ist ein bis heute beliebtes Ausflugsziel.

Unterwegs gab es dann immer wieder einen lohnenswerten Halt zur Erklärung und Beobachtung vor allem von Vögeln, unter denen der Zaunkönig eine besondere Rolle spielte. Bei allen Problemen, die das Sturmtief „Friederike“ hinterließ, sind doch z. B. die Baumscheiben von umgeworfenen Kiefern ein willkommenes Habitat für den kleinen Zaunkönig, der sich darin offenbar wohlfühlt und Nestbau betreibt.

 

Weiter ging es dann zu dem im südlichen Sauerbusch, im ehemals an der „Alten Zehn“ gelegenen „Lausaer Saugarten“, als einem von drei weiteren Saugärten in Dresden, Liegau und Langebrück in den Wäldern der Dresdner Heide gelegenen ehemaligen Wildgehegen.

 

Sie dienten der höfischen Jagd, in dem eingefangene Wildschweine in von Mauern umgebenen „Gärten“ gehalten und dann zur Jagd frei gelassen wurden. Der im 18. Jh. angelegte Lausaer Saugarten verlor nach 1830 seine Bedeutung und verfiel.

 

Am Schluss waren sich alle Teilnehmer einig - drei Stunden Naturerlebnisse und  interessante Details zu aktuellen Problemen des Naturschutzes sowie zur Heimatgeschichte waren die Garanten für eine erlebnisreiche Wanderung - dafür ein herzliches Dankeschön besonders an Matthias Schrack und ein Auf Wiedersehen 2019!

 

 Günter Andrä

 

 

 

 

UA-88256018-1