Kultur- und Heimatverein Radeburg e.V.

 

Der Kultur- und Heimatverein und Heinrich Zille

 


 

Die Tätigkeit des Kultur- und Heimatvereines umfasst nicht nur die

Bereicherung der Kulturarbeit in der Stadt Radeburg und die

Aufarbeitung der Stadtgeschichte, sondern sie beinhaltet auch die Ehrung

des berühmten Sohnes der Stadt Radeburg, Heinrich Zille.

 

Heinrich Zille wurde am 10. Januar 1858 als Sohn des Schlossers und

Uhrmachers Johann Traugott Zill und seiner Frau Ernestine Louise Zill,

geb. Heinitz in Radeburg geboren. Er verstarb am 09. August 1929 aIs

berühmter zeitkritischer Maler, Grafiker und Fotograf in Berlin.

 

Nach der Vereinsgründung im Jahre 2001 erarbeitete der Verein zur

Unterstützung des Heimatmuseums ein Faltblatt mit einem Zille

Selbstbildnis auf dem Titelblatt. Im Text wurde auf die ständige Zille

Ausstellung des Museums hingewiesen. Ein im Jahre 2004 entstandener

Flyer beschäftigte sich mit Zille und Radeburg. Am 11. Juni 2002 wurde

auf Initiative des Vereines ein Zille-Ausleger als weithin sichtbare Reklame

am Heimatmuseum angebracht.

Eine weitere Ehrung erfuhr der berühmte Sohn der Stadt durch den im

Jahr 2002 ins Leben gerufenen ,,Heinrich-Zille-Weihnachtsmarkt” mit

Figuren von Alfred Werker, die aus Zeichnungen von H. Zille nachempfunden

wurden. Die Idee dazu hatte die damaligen Vorsitzende, Frau Dr. Marianne

Risch-Stolz.

Der 150. Geburtstag des Künstlers 2008 brachte u. a. die Wiederbelebung

des ,,Heinrich-ZiIIe-Laufes”. Die Organisation übernahm Sportfreund

Armin Zosel. Außerdem wurde am Wohnhaus der Familie Zille am

Grundstück Heinrich-Zille-Str. 1 eine Gedenktafel angebracht. Dieses

Relief schuf der Bildhauer und Freund Zilles, August Kraus

Die Wiederbeschaffung und die Organisation der Finanzierung übernahm

der K.u.Hv. ebenso, wie die Gestaltung des Festprogrammes. Es wurden

Gedenkmedaillen in Gold und Silber sowie Sonderbriefmarken und

Sonderstempel herausgegeben. Eine ,,Heinrich-ZilIe-Kneipennacht” mit

Sonderausstellung im Heimatmuseum wurde ebenfalls 2008 ins Leben

gerufen. In einem Sonderheft zum Thema ,,Zille und Radeburg” sind noch

einmal alle Zille-Ehrungen zusammengefasst. Dieses Heft ist auch heute noch

zum Preis von 3,00 Euro im Heimatmuseum Radeburg oder per E-Mail

unter stadtgeschichte@kulturverein-radeburg erhältlich.

 

Kerstin Hartmann


 

 

 

 

 

UA-88256018-1